Unsere Firmengeschichte

1954 gründet Erwin Kurz senior das Zweiradgeschäft als Einzelunternehmen Erwin Kurz Kraftfahrzeuge in der Aachener Straße 37. Als Ein-, teilweise Zweimannbetrieb vertreibt und repariert Erwin Kurz senior Marken wie Dürkopp, NSU, Ardie, BMW, Heinkel und andere Modelle.

1964 zieht die Firma in das neu erbaute Geschäftsgebäude gegenüber in die Aachener Straße 34 um, wo nun auch ein Ladenlokal zur Verfügung steht. Nachdem der Motorradmarkt mit seinen großen Traditionsmarken langsam aber sicher dem Autoboom zum Opfer fällt, widmet man sich bereits dem nun wachsenden Mofa und Mopedbereich. Als Neckermann-Vertragspartner kommen neue Marken mit ins Firmenprogramm: Garelli - Simson - MZ - Jawa.
Da diese Fahrzeuge besonders preisgünstig per Katalog vertrieben werden, entwickelt sich ein unerwartet gutes Geschäft.

Als 1973 Erwin Kurz jr. mit in den Betrieb als frischgebackener Kfz-Meister einsteigt, befaßt man sich auch mit Fahrrädern und baut trotz zu enger räumlichen Verhältnisse einen Fahrradhandel auf.

1975 übergibt Vater Erwin im Alter von 65 Jahren den Betrieb an seinen 28-jährigen Sohn Erwin, der auch inzwischen den Berufstitel Betriebswirt des Handwerks führen darf. In den folgenden Jahren wächst das Motorrad-Nischengeschäft mit MZ Motorrädern aus Zschopau in der damaligen DDR. Während sich der Absatz von SIMSON Mopeds in Grenzen hält, boomt der Garelli und Malaguti Fahrzeug- und Teilehandel. Nach der Wende flachen die bisherigen Geschäfte im motorisierten Bereich ab und das Rollergeschäft wächst heran. Zunächst mit den Marken DERBI, SACHS (Peugeot), MALAGUTI und aktuell PEUGEOT. ELEKTROBIKES, ELEKTRO-CHARLY, LEICHTMOFA-SAXONETTE runden das motorisierte Programm ab. Parallel wird auch der Fahrradhandel forciert und im angemieteten Ladenlokal im Hause 32 direkt nebenan, werden Markenräder von WINORA-STAIGER, CENTURION, RIESE+MÜLLER, DAHON, CONWAY und andere präsentiert.

2004 wird das 50jährige Jubiläum seit der Firmengründung gefeiert.

2005 steht das 30jährige Firmenjubiläum des Einzelunternehmens Erwin Kurz-Zweiräder an.

Wie seither auch möchte Erwin Kurz durch seinen zuverlässigen, unermüdlichen Einsatz sein Geschäft noch lange weiterbetreiben.
Klar ist, daß kein Geschäft ohne treue, aber auch zufriedene Kundschaft, solch einen großen Zeitraum mit durchaus schwierigen Phasen, überstehen kann.

Danke allen Kunden! Insbesondere aber dem langjährigen Kundenstamm aus Nah und Fern.